Auch heuer wird vom Trachtenverein Höhenrain wieder im Gasthof Stahuber in Thal Theater gespielt. Es kommt das Stück „Da Himme wart ned“ zur Aufführung, eine Geist-reiche Komödie in drei Akten von Markus Scheble und Sebastian Kolb.

Aufführungstermine:
28.12.2016        20.00 Uhr
29.12.2016        20.00 Uhr
02.01.2017        20.00 Uhr
03.01.2017        20.00 Uhr
04.01.2017        20.00 Uhr
06.01.2017         14.00 Uhr

Zum Inhalt:

  • IMG-20160331-WA0002

Viele angebrochene Eier gab es auch in diesem Jahr wieder beim traditionellen Oarscheim, das der Trachtenverein „Alpengrün“ Großhöhenrain am 29. März für seinen Nachwuchs organisierte. Angeleitet durch die 2. Jugendleiterin Martina Meindl und die Dirndlvertreterin Verena Braun hatten rund 30 Kinder aus den Gruppen 1-4 sichtlich Spaß an diesem alten Brauch. Mit großem Eifer ließen sie ihre mitgebrachten Eier bei frühlingshaften Temperaturen über die Holzrechen laufen um möglichst viele Cent-Stücke von den Eiern der Konkurrenz abzuräumen.

  • IMG_09997_MI

Der Trachtenverein „Alpengrün Großhöhenrain e.V.“ brachte in diesem Winter das Stück „Dümmer als die Polizei erlaubt“ zur Aufführung. Das Lustspiel in drei Akten von Markus Scheble und Sebastian Kolb wurde insgesamt sechs mal im Gasthaus Stahuber in Thal zur Aufführing gebracht. Zum Inhalt: Was gibt es Schlimmeres für einen aufstrebenden Polizisten, als in ein trostloses Kaff in der tiefsten Provinz versetzt zu werden? Oberkommissar Posch (Toni Hermann jun.) wurde nicht ganz freiwillig nach Odlbaching versetzt.

  • IMG_1464_M

Bittgang der der 18 Trachtenvereine des Altlandkreises von Maxhofen nach Kleinhöhenrain.An Regen, Schnee und Graupel beim der Trachtenwallfahrt der "18er Vereinigung" in den vergangenen 30 Jahren  konnte sich keiner der Beteiligten erinnern. Aber dem Wetter zum Trotz machten sich dennoch auch in diesem Jahr wieder viele Trachtler auf den Weg von Maxhofen zum Bartholomäuskircherl nach Kleinhöhenrain und beteten den Rosenkranz. Auf halber Strecke, an einem Feldkreuz, machten die Walfahrer ein kurze Pause und es wurde zur Ehre des Herren ein Lied angestimmt.